Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Reifenfreigabe für 265/70/17    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby PEG » Tue 15. Jan 2019, 17:53

Hallo,

ich bin am typisieren meines OME Fahrwerkes für meinen 2011er Hilux 3.0. Ich habe auch oben genannte Reifengröße, den Cooper Discoverer S/T Maxx, montiert und möchte die Reifen gleich mit typisieren.
Jetzt hat mir der Herr von der Landesregierung gestern mitgeteilt ich bräuchte eine Reifenfreigabe...
Nachdem ich beim Generalimporteur von Österreichseit 2 Tagen keinen Erfolgt hatte und immer wieder auf einen bis dato nicht durchgeführten Rückruf verwiesen wurde, bitte ich hier im Forum um Hilfe.
Hat jemand ein derartiges Dokument? Das Problem ist, ich habe morgen um 10:00 schon den Termin.....
Ich weiß natürlich, dass ich sehr spät dran bin....

Vielen Dank für jegliche Unterstützung!

LG, Philip
PEG
 
Posts: 10
Joined: Wed 31. Oct 2018, 14:23

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hakim » Wed 16. Jan 2019, 06:49

Hallo Philip,
für die 265/70R17 auf dem Hilux gibt es kein allgemeines TÜV-Anbaugutachten. Auch stellt der (in Deutschland ansässige) Importeur der COOPER-Reifen seit einiger Zeit nur noch einfache, technische Bestätigungen zu den Spezifikationen eines bestimmten Reifens aus - aber keine fahrzeuggebundenen Freigabebescheinigungen mehr.
Soweit ich mal hier mitgelesen habe, soll es eine Möglichkeit geben, beim österreichischen TOYOTA-Importeur eine Bestätigung für die Montage von 265/70R17 zu bekommen. Dazu kann Dir sicher einer der Österreicher hier im Forum Genaueres sagen. Oder Du rufst dort mal kurz an.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4107
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby Galaxyq » Wed 16. Jan 2019, 07:27

Also ich habe das in Österreich über den Importeur (FREY) NICHT bekommen!!
Habe dann aber in Salzburg beim Taubenreuther ein OME Fahrwerk einbauen lassen un die haben mir beim Typisieren (so nennt sich der quatsch bei uns) die 265/70-17 und noch irgend eine 245er Dimension dazu eingetragen.
Hätt ich das gestern gelesen, hätt ich dir den Zulassungsschein bzw. das Beiblatt scannen können...
MFG Andi
Hilux 2011 3.0 City Doka, automatik.
User avatar
Galaxyq
 
Posts: 2003
Joined: Wed 12. Jan 2005, 21:35
Location: Linz Umgebung

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby PEG » Wed 16. Jan 2019, 11:46

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
Ich habe jetzt im Forum bis in die Nacht hinein herumgesucht und von robert2345 ein pdf von einem Fahrzeugschein gefunden, dass die Reifengröße enthält.
Und siehe da, die Landesregierung war damit und mit den Infos die ihr geschrieben habt zufrieden. Jetzt ist alles eingetragen und ich fahre glücklich retour mit meinem Lux :D

Dafür sind wir draufgekommen, dass der Hilux rechtsseitig vorne und hinten fast 2cm höher ist als links. Das ist doch verwunderlich da der Tank so gut wie leer ist und ich beim Fahrwerkseinbau darauf geachtet habe die mit + gekennzeichneten Federn auf der Fahrerseite einzubauen.
Wenn das werksseitig ist, kommt es ja an Land Rover Toleranzen ran. :rofl:

Habt ihr da auch Erfahrungen mit?

LG, Philip
PEG
 
Posts: 10
Joined: Wed 31. Oct 2018, 14:23

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hohml » Sat 19. Jan 2019, 11:53

Moin Philip ,
die Schräglage ( links tiefer )von ca. 1,5cm hat mein 2010er , sowie der 2017er mit fast 2cm auch.
hohml
 
Posts: 35
Joined: Sun 5. Jul 2009, 21:02
Location: Ingelfingen

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby HiluxMichael » Sat 19. Jan 2019, 15:16

Kann ich ebenfalls bestätigen.
Mein Revo war mit Originalfahrwerk
links niedriger, und ist es mit
Ironman-Fahrwerk immer noch.
Genaue Differenz hab ich allerdings
nicht gemessen...
"Better to be looking at it than looking for it"
HiluxMichael
 
Posts: 1757
Images: 1
Joined: Mon 24. Jun 2002, 14:34
Location: Österreich / NÖ / Bezirk Wiener Neustadt

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby PEG » Sat 19. Jan 2019, 17:09

Grüße euch!
Das ist beruhigend, dass dieser Schiefstand "normal" zu sein scheint.
Allerdings muss ich da als vormaliger Defender und Discovery 2 Fahrer/ Fan schon mit dem erhobenen Zeigefinger durch die Luft wirbeln wo doch immer von den Britischen Schlampigkeiten gesprochen wird...
Meine Landys waren exakt auf einem Niveau links und rechts.

Doch nun wieder zurück zu Lösungsorientierten Worten:
Habt ihr etwas bzgl. Niveauausgleich gemacht?
Vorne links ein 3. Trimpacker? Auch wenn OME ja max. 2 Stk. empfiehlt.
Hinten eine Distanzscheibe zum Blattfederpaket oder ähnliches dazu?

Beste Grüße,
Philip
PEG
 
Posts: 10
Joined: Wed 31. Oct 2018, 14:23

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hakim » Sun 20. Jan 2019, 08:11

PEG wrote:...Habt ihr etwas bzgl. Niveauausgleich gemacht?
Vorne links ein 3. Trimpacker? Auch wenn OME ja max. 2 Stk. empfiehlt.
Hinten eine Distanzscheibe zum Blattfederpaket oder ähnliches dazu?...

Hallo,
komisch, fast alle Hilux hängen ab Werk nach links um rund 1cm... Jedenfalls, wenn Du bereits 2 Trimpacker verbaut hast, auf keinen Fall einen 3.Trimpacker dazu. Die Feder könnte auf Block gehen beim vollen, kräftigen Einfedern. Welche Trimpacker hast Du genau verbaut? Es gibt da verschiedene Versionen. OME-Standard für den Hilux sind m.W. Metallringe in 4mm Stärke, welche bei der Federbeinmontage unterm unteren Federteller platziert werden, bevor dieser auf den Dämpfer geschoben wird. Je 4mm-Ring ergeben sich gut 10mm am Rad - also auch an der gemessenen Höherlegung. Insofern lieber zur Korrektur des Schiefstandes rechts/vorne 1-2 Trimpacker herausnehmen. Danach hinten erstmal nachmessen und abwarten, bis sich die neuen OME-Blattfedern gesetzt haben. Wahrscheinlich mußt Du dann an der Hinterachse garnicht eingreifen.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4107
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby PEG » Mon 21. Jan 2019, 23:15

Hallo Hakim,
danke für deine Erläuterung samt Idee.
Diese kam mir auch schon, nur ist mir natürlich Leid darum den Hilux wieder niedriger zu machen (zumindest auf einer Seite). Lieber hätte ich ihn hald auf die rechtsseitige Höhe angehoben. Somit wäre er perfekt, da 5 cm höher als Serie und dadurch auch dauerhaft gut dabei was den Knickwinkel (Verschleiß) der vorderen Halbachsen betrifft.
Ich habe das mit den 3 Trimpackern bereits befürchtet, habe jedoch dazugelernt WARUM das nicht gut ist.
Dann werde ich mal in mich gehen und überlegen ob ich "Lust" habe die Federung vorne rechts auseinander zu nehmen.
Was hinten betrifft: die Federn werden sich ja annähernd gleich setzten, vorausgesetzt es ist die linke und rechte Seite gleich belastet. Sollte dem so sein, wird der Schiefstand ja weiterhin bestehen. Oder hat sich da jetzt eine Hirnwindung zu wenig mitgedreht bei mir?
Ich werde auf jeden Fall mal abwarten was die Blattfedern so machen.

Derweil bin ich immer noch über den werkseitigen Schiefstand amüsiert :-) Vielleicht sollte ich über meinen Schatten springen und alles einfach so lassen.....?? o ja o nein o vielleicht

Beste Grüße,
Philip
PEG
 
Posts: 10
Joined: Wed 31. Oct 2018, 14:23

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hakim » Tue 22. Jan 2019, 07:44

Hallo Philip,
das Hauptziel dieser Art von Fahrwerksumbau ist nicht die Höherlegung, sondern die Verbesserung der Fahreigenschaften auf Straße und Piste, oftmals in Verbindung mit Dauerlasten und/oder schweren Anbauten. Die Höherlegung ist lediglich ein Nebenziel! Wobei OME seine Federempfehlungen so gestaltet, daß etwa ein Plus von 40mm erreicht wird, kaum mehr. Kürzlich hat OME die Empfehlung für den Hilux N25 sogar korrigiert auf nur +30mm/Vorderachse und +45mm/Hinterachse (siehe unten den Link zum OME Suspension Selector).
Die Trimpacker sind eigentlich primär dazu gedacht, einen Schiefstand zu korrigieren. Wenn man wegen der tatsächlichen Achslast mehr Federvorspannung benötigt, macht man das mit der nächsten, etwas längeren Feder im OME-Programm (also z.B. mittel statt leicht). Es geht bei den Nachteilen dieser Art von Fahrwerksumbau übrigens nicht nur um den ungünstiger werdenden Knickwinkel an den Homokineten der Antriebswellen. Die komplette Radführung steht steiler, Du mußt mit größerem Verschleiß rechnen an den Gummilagern der Querlenker am Rahmen, den Gelenken der Spurstangen und den Lagerungen des Stabilisators. Wie sich Deine Blattfedern setzen werden, weiß man natürlich im Voraus nicht. Aber wenn Du vorne/rechts mal den einen Trimpacker herausnimmst für (fast) Gleichstand an der Vorderachse, sollte automatisch auch das Heck rechts etwas tiefer und links etwas höher kommen. Zumindest in der Theorie :wink: . Ansonsten: es ist beim Hilux halt eine Leicht-Lkw-Konstruktion, kein SUV-Fahrwerk! :biggrin:
Hier mal eine Hilfe speziell für ein OME: http://www.oldmanemu.com.au/
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4107
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby PEG » Tue 22. Jan 2019, 22:21

Guten Abend Hakim,
Das die dezente Hiherlegung ein durchaus angenehmer und von mir erwünschter Nebeneffekt ist, ist natürlich richtig, jedoch wie du geschrieben hast, geht es um das Fahr- und Ansprechverhalten. Das war auch mein Grund für den Umbau. Die auf der OME Seite angegebenen 3cm sind interessant, da es bei div. Internetshops viele andere Angaben zur erreichten Höherlegung gibt.

Das die Fahrwerksgeometrie verändert wird und das Auswirkungen auf den Verschleiß haben muss, ist auch klar. Ich sehe den Verschleiß jedoch auf vertretbares Ausmaß begrenzt und hoffe,dass der Hilux das auch so sieht.

Das mit den Trimpackern zum Höhenausgleich hatte ich gehört, jedoch gehofft, dass es soweit keine Adaptierung links/rechts benötigt (habe ome Dämpfer und Federn in zusammengebautem Zustand gekauft) und dadurch der Hilux vorne etwas angehoben wird um einen Ausgleich zum höheren Heck zu schaffen.

Naja das wird wohl dann eine Bastelstunde werden;)

Und ja, dass ich keinen SUV fahre.... darüber bin ich sehr froh!
Wobei ein SUV hätte, so glaube ich, eine überraschend spannendes und intensives, jedoch kurzes Leben bei mir. ;)

Gruß Philip
PEG
 
Posts: 10
Joined: Wed 31. Oct 2018, 14:23

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hakim » Wed 23. Jan 2019, 08:25

Hallo Philip,
einen gewissen Spielraum bei der Wahl der richtigen Fahrwerksfedern (Federlänge, Federrate) hat man immer. Ich selbst bin bei meinem Hilux auch auf Federn mit etwas mehr Höherlegung gegangen als empfohlen. Aber damit habe ich bewußt spürbar weniger Komfort in Kauf genommen, etwas steiferes Ansprechverhalten und erhöhten Verschleiß. Zugunsten von noch etwas mehr Bodenfreiheit und Positivfederweg vorne, und hinten um zusätzlich zum Minicamp noch die gelegentliche Zuladung meiner Enduro auf meinem Heckträger gut zu verkraften. Es ist immer ein Kompromiß, den man da macht! Nur übertreiben darf man´s nicht - irgendwo bei +65mm an der Vorderachse rutschen die Antriebswellen auseinander bei vollem Ausfedern... :biggrin:
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4107
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby Nightwolve » Wed 23. Jan 2019, 09:08

Zur Not beidseitig die Trimpacker raus, beidseitig dünne Strut-Spacer rein, wenn die Höhe und Federn unbedingt beibehalten werden sollen.

Dann kannst du mit nur 1 Trimpacker einseitig die Höhe austarieren.
Einfach mal google anschmeißen, in Australien sind die recht verbreitet und lieber verwendet als Trimpacker. TÜV-Dokumente gibt's aber keine, da muss man sich selbst mit dem TÜV kurzschließen.

Strut-Spacer legen beim N25 meines Erachtens ca. im Verhältnis 1:2,2 höher. Ein 6mm Spacer z.B. bringt grob 13mm.
Die Strut Spacer haben auch nicht die Eigenschaft, die Federn zusätzlich vorzuspannen und den Arbeitsweg zu verkürzen, da sie über dem gesamten Federbein sitzen. Sie verringern außerdem nicht den Federweg des Fahrwerks, verschieben aber die absoluten Grenzen des Federwegs. Das heißt das Rad geht im Radkasten früher auf Block, federt aber auch weiter aus (Achtung Antriebswellen!). Trimpacker gehen genauso früher auf Block, federn aber nicht weiter aus.

Sonst schließe ich mich wie so oft hakim an. Ein Nachrüstfahrwerk ist in erster Linie dazu da, das Fahrverhalten auf bestimmte Lastzustände anzupassen...nebst einer in der Regel moderaten Höherlegung, die natürlich Offroad absolut Vorteile bringt. Übertreiben sollte man es nicht, 2 Zoll sollte man beim N25 nicht überschreiten, wenn es haltbar bleiben soll. Je weniger, desto besser für die Haltbarkeit.
Image
KDJ120 - 2'' höher (Nestle Basic mod.), 265/70R17 Goodyear Duratrac, 50mm SPV, TJM Snorkel, TJM Side Steps, Vision-X Light Cannons, Webasto Standh., Hilux Düsen, Rhino Rack Pioneer Platform, Foxwing, WAECO-Kühler, mehr folgt...
User avatar
Nightwolve
 
Posts: 476
Joined: Wed 9. Apr 2014, 20:26
Location: Oberallgäu

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby Rauhhaarbracke » Sun 3. Feb 2019, 00:58

Servus,

also wie ist das jetzt noch mal mit der Reifenfreigabe:

Brauche nämlich neue Reifen am liebsten von BF Goodrich und hätte gerne die Normalgröße für meinen Hilux 265/65R/17, die sind aber im Moment total ausverkauft! Den Cooper z.B. gibt es auch nicht mehr in der SerienGröße.Außerdem kosten sie auch wesentlich mehr.
Es gibt zu Hauf Reifen in der Größe 265/70R/17.

Kann man die nun aufziehen oder nicht, wenn man dann anschließend zum TÜV damit geht?

Mein Freundlicher will sie mir nicht aufziehen? Er mein das geht nicht!

Philip kannst du mir vielleicht das pdf vom robert2345 per pm schicken?

Servus
Alex
Toyota Hilux Xtra Cab, EZ 2015, 2,5 l, Comfort, Anhängerkupplung, grün foliert, Unterfahrschutz Alu, AluCab Hardtop, ARB Gepäckträger und BF Goodrich AT Reifen
User avatar
Rauhhaarbracke
 
Posts: 322
Joined: Mon 26. Jan 2015, 19:07
Location: Gauting

0 persons like this post.

Re: Reifenfreigabe für 265/70/17

Postby hakim » Sun 3. Feb 2019, 07:30

Hallo Alex,
falls Du bei der Seriendimension 265/65R17 bleiben möchtest, dann soll Dein Reifenhändler mal beim Importeur MICHELIN in Karlsruhe anfragen, wann die BFGoodrich A/T KO2 wieder reinkommen werden. MICHELIN macht i.d.R zum Winterende die Jahresbestellung in den USA. Die Reifen trudeln dann ab April/Mai in Deutschland ein. Daß derzeit bestimmte Reifendimensionen nicht mehr am Lager sind, ist also nichts Ungewöhnliches.
Falls Du umrüsten möchtest auf 265/70R17, gebe ich Dir hier nochmal die Basics im Telegrammstil:
1.Mit angehängter PDF zum TÜV.
2.Dort die Umbereifung mit demjenigen Prüfer besprechen, der Einzelabnahmen nach §21 machen darf. TOYOTA stellt keinerlei Tragfähigkeitsbescheinigung für die Felgen aus - i.d.R. ist das aber kein Problem.
3.Reifen auf Serienfelge - bei Dir wohl Alus 7,5x17 ET+30 - montieren lassen und Freigängigkeit prüfen.
4.Bei Bedarf Freigängigkeit herstellen durch: leichtes Einformen der Plastikinnenverkleidung mittels Heißluft, Ersetzen der Serienschmutzlappen durch dünnere Exemplare, Neujustierung der Vorderachsgeometrie auf einem VA-Prüfstand für etwas mehr Nachlauf (Rad kommt weiter vor im Radkasten). Für 265/70R17 auf Serienfelge ist i.d.R. nur wenig anzupassen. Es werden weder Spurplatten noch eine Höherlegung benötigt.
5.Zum selben TÜV-Prüfer fahren zwecks Begutachtung.
6.Geprüft wird: die Freigängigkeit zur Seite bei vollem Lenkeinschlag, die Freigängigkeit nach oben mittels unterlegter ca.10-12cm dicker Rampen, die ausreichende Abdeckung des Reifenwulstes durch den Radlauf, sowie die Tachogenauigkeit. Letzteres i.d.R. durch den Prüfer per Navi/GPS. Meist ist für 265/70R17 keine Tachoanpassung nötig. Falls doch, hier etwas raufscrollen zu meiner Anleitung:
post469214.html?hilit=speedohealer%20hilux#p469214
7.Bei positivem Prüfergebnis darauf achten, daß auf dem Abnahmegutachten die neue Radkombi als "a.g.= auch genehmigt" oder als "ww.= wahlweise" vermerkt wird. Sonst verlierst Du Deine Seriendimension 265/65R17!
8.Umgehend bei der Zulassungsstelle eintragen lassen ... und freuen! :D
Eingetragen wird übrigens nur die neue Reifendimension, aber kein Reifenhersteller/-typ. Du kannst also später ohne Weiteres auf einen anderen Reifen gleicher Dimension umrüsten.
Hoffe geholfen zu haben, ...mit einem Gruß an Deinen Freundlichen :wink: !
Hakim
Attachments
Freigabe BFGoodrich AT(KO2) 265 70 17 Forum-compressed.pdf
(129.4 KiB) Downloaded 76 times
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4107
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 12 guests